Sonnenschutz Markisen

Markisen Hersteller

Standmarkisen: Solider Sonnenschutz auf Beinen

Der Name verrät es bereits: Eine Standmarkise wird nicht an der Hausfassade oder Balkondecke montiert, sondern sie steht frei - auf eigenen Beinen. Sie lässt sich überall schnell aufbauen, ohne besondere Anforderungen zu stellen. Ob im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon: Standmarkisen lassen sich flexibel einsetzen - an beinahe jedem Standort.

Ein Sonnenschirm in groß

Eine Standmarkise ist nichts anderes als ein riesiger eckiger Sonnenschirm. Oder umgekehrt: Ein Sonnenschirm ist eigentlich nur eine kleine einbeinige Standmarkise. Wie auch immer: Verglichen mit Sonnenschirmen sind Standmarkisen echte Riesen. Sie stehen in der Regel auf zwei bis vier Beinen und sind sehr stabil. Aufgrund ihrer Größe und Form spenden sie zudem weitaus mehr Schatten als ein Sonnenschirm. Sie können eine Fläche von bis zu ca. 40 m2 beschatten. Der Stoff wird bei diesem Markisentyp mechanisch auf eine Spule gewickelt. Er ist - ebenso wie die Mechanik - durch einen wetterfesten Kasten vor äußeren Einflüssen geschützt

Flexibel wie ein Zelt

Wer eine Markise fest installiert, der weiß stets genau, wo er Schatten findet. Und er findet ihn tatsächlich immer nur hier. Wer jedoch gerne mit dem Schatten spielt - mal hier, mal dort vor der Sonne geschützt sein möchte -, der ist mit einer Standmarkise bestens beraten. Sie lässt sich bei Bedarf überall aufbauen - auf der Terrasse oder auf dem Rasen -, ähnlich wie ein Partyzelt. Sie kann eine fest installierte Markise ideal ergänzen, z. B. bei einem Sommerfest im Garten. Und das Beste: Mit einer Standmarkise fällt Ihre Party selbst bei Regen nicht so leicht ins Wasser. Ein plötzlicher Wetterwechsel kann Ihnen und Ihren Gästen den Spaß nicht verderben. Und sollte die Sonne am Tag Ihres Festes unerbittlich brennen, ist Ihre Standmarkise schnell ein heiß umkämpfter Lieblingsplatz.

Großflächiger Sonnenschutz für die Gastronomie

Als prominente Schattenspender sind Standmarkisen auch perfekt für den Einsatz in Hotels, Restaurants, Kneipen und Cafés geeignet. Hier geht es darum, größere Außenbereiche effektiv zu beschatten - Sitzgruppen, für deren Schutz ein normaler Sonnenschirm nicht ausreicht. So werden alle Sitzgelegenheiten zum "Lieblingsplatz" und es gibt keinen Streit um kostbare Schattenplätze. Doch nicht nur in Bezug auf die Schattenfläche können Standmarkisen punkten. Auch hier gilt: Falls es einmal etwas regnet, können Gäste unter der Standmarkise gelassen sitzen bleiben. Mit einem kleinen Sonnenschirm wäre das nicht möglich. Ein weiterer Vorteil: Die Beine von Standmarkisen sind in der Regel nicht nur standfester, sondern auch weniger im Weg als ein sperriger Schirmständer. Und weil Standmarkisen so beweglich und passgenau einstellbar sind, bieten sie zudem effektiven Sichtschutz. Kurz: Unter einer Standmarkise lassen sich die Sonnenseiten des Lebens rundum sicher, gemütlich und ungestört genießen.

Hanse Markisen Winteraktion

Empfehlen Sie den Beitrag anderen Lesern per Facebook und Google+

AJ-Markisen.de © 2013 - Markisen Update: 04.09.2013

Adresse: Andreas Jantzen, Wacholderweg 28, 21629 Neu Wulmstorf, Tel.: 0175 5692535, Email: info@aj-markisen.de

Impressum